Jeden Tag, immer wieder

*Ich wollte diesen Artikel eigentlich in meinen Bloglichtern unterbringen die ich heute noch bloggen will aber das Thema war mir dann doch zu wichtig um es einfach zwischen anderen Themen reinzupacken*

Ein Artikel auf kleiner3 vom 08.04.2013, der ausführlich über die Auswirkungen eines Gerichtsurteils in Sachen Vergewaltigung in den USA berichtet. Es geht um die Vergewaltigung einer Frau durch 2 Footballspieler in Steubenville und die unglaublichen Reaktionen von Medien und Gesellschaft auf die Verurteilung.

Kurz zusammengefasst: Mein Gott die armen Jungs, ihre Zukunft ist vernichtet. Mitgefühl für das zum Tatzeitpunkt 16-jährige Mädchen? Genugtuung dass die Täter verurteilt wurden?

Fehlanzeige. Stattdessen… Na lest den Artikel einfach selber durch.

Wer glaubt hier sei es besser: Im Artikel wird auf einen Fall aus Essen hingewiesen, Vergewaltiger wurde freigesprochen, weil das 15-Jährige Mädchen durch eine offene Tür hätte weggehen können. OFFENBAR GANZ LEGAL!

Da muss kaum noch auf Worte wie „Opferabo“ hingewiesen werden die offensichtlich salonfähig geworden sind. Oder wer wurde nochmals mehr kritisiert als öffentlich wurde wie ein Politiker in Regierungsverantwortung einer Journalistin ungebeten sexuelle Avancen offeriert hat? Der Mann oder die Frau?

Der Artikel hat mich ziemlich aufgewühlt, zurecht wird auf die Existenz einer „Rape Culture“ hingewiesen, ein Begriff mit dem ich bisher nicht so viel anfangen konnte. Was muss das nun für ein Leben für das Mädchen sein, die Videos der Tat zirkulieren im Netz und die Umwelt in Steubenville macht sie fertig weil sie das Leben der armen Jungs zerstört hat und die Medien spielen dieses Spiel noch mit.

Die einzige Lösung um von diesen abscheulichen Zuständen abzukommen wird im Artikel auch genannt und ich kann dieser nur zustimmen: Die Gesellschaft muss sich ändern.

Wie?

Tja, das fängt bei jeder und jedem zuhause an, besonders wichtig wird es in der Erziehung der Kinder. Ich habe noch keine aber ich wusste schon vorher dass ich alles in meiner Macht stehende tun werde damit sie nicht zu solchen Menschen heranwachsen, die Vergewaltiger in Schutz nehmen und der Frau die Schuld daran geben.

Als Fazit wird im Artikel noch Henry Rollins zitiert, diesen Abschnitt möchte ich wortgenau zitieren:

Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach, findet in diesem Zusammenhang auch Henry Rollins: “Erziehung, Wahrheit, Respekt, Gleichstellung – das sind die vier Dinge, mit denen man sehr gut von A nach B kommt.”

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: