Bloglicht vom 21.02.2013

Beim Überfliegen meines Readers gestern und heute bin ich auf ältere Blogbeiträge und Links gestoßen, die ich sehr interessant und lesenswert fand. Ich schaffe es nicht jeden Blog in meinem Reader täglich zu lesen, hole ich nach wenn ich Zeit habe. Da es in einigen anderen Blogs sowas wie „Blogrundschau“ und Ähnliches gibt dachte ich mir dass probier ich auch mal aus.

Hier also meine ersten Bloglichter.

Als erstes was vom law blog wo ich den Link  in einer Art Linksammlung gefunden habe, gibt dort noch mehr Links zu interessanten Themen. Geht um wunderschöne Bilder von New York bei Nacht ohne Lichtverschmutzung, schlicht atemberaubend. Im law blog von Udo Vetter vom 13.02.2013.  Direktlink zu  den Bildern von der New York Times.

Neuigkeiten von Lobbyplag bei gutjahrs blog. Diesmal geht es um Beeinflussungen von den „Guten“ die unter die Lupe genommen werden, sprich Datenschutz-NGO´s und andere. Sind bestimmt mehr in meinem Sinne was die vertreten, aber wörtliche Übernahme der Vorschläge ohne Kennzeichnung? Was bei Konzernlobbys schlecht ist, soll bei Datenschutzlobbys gut sein? Gleiche Spielregeln für alle! In G! gutjahrs blog von Richard Gutjahr am  18.02.2013.

Die eigentlichen Gründe für eine Handy-App zum Zahlen an der Kasse von Edeka. Lässt sich auf jedes andere System übertragen, wo mit dem Handy bezahlt werden soll. Im Supermarktblog vom 18.02.2013. 

Eine kritische Betrachtung der offenbar gängigen Praxis von Nachbearbeitung bei professionell gemachten Fotos. Hier geht es um die Bewertung der zulässigen Änderungen für ein World Press Photo. Ich habe mich mit diesen Techniken und dem Thema vorher nicht wirklich beschäftigt, habe auch noch nie mit Photoshop o.ä. gearbeitet. Die Fragen die Frau Rost im Artikel aufwirft sind durchaus berechtigt. Im Blog Image and View von Heike Rost vom 12.02.2013

Schon wirklich länger her, wollt ich dennoch noch mit reinnehmen. Fand die Beschreibung von Begriffen an der Sprachpolizeiakademie wie „Früher“, „Mehrheit“, „Zukunft“, „Abendland“ und anderen einfach nur lustig, pointiert und geistreich. Kostprobe: „Mein Recht: Alles was man tun will (gilt nicht für andere).“ Der Artikel spielt auf die Debatte um Änderungen in Kinderliteratur an. Im Blog zoon politikon auf Science Blogs von Ali Arbia vom 20.01.2013.

Ach ja: Ebenfalls sehr lesenswert daran sind die Kommentare (vieeeele Kommentare), besonders was Satire darf und was nicht! *grins* Oder genauso erhellend alles bezüglich des Untergangs der deutschen Sprache und was noch alles geändert gehört. *facepalm*

Last but not Least: Ein lesenswerter Artikel über die aktuelle Erregungswelle um die Arbeitsbedingungen von Leiharbeit bei Amazon in Deutschland. Handelt im Kern von der These, dass Amazon nicht oder kaum Schaden nehmen wird, eine Ansicht die ich weitgehend auch teile. Als angenehmer Unterschied zu Beiträgen woanders wird diese These mal mit Daten gestützt. Nach meiner Wahrnehmung ist die Erregungswelle auch schon wieder am Abflauen, Amazon hat ja schon reagiert und die Zusammenarbeit mit der fraglichen Sicherheitsfirma aufgekündigt. Im Blog Nullen und Einsen von Ralph Pfister vom 15.02.2013.

(Und bevor jemand fragt: Ich hab noch nie was bei Amazon bestellt, aber schon aus anderen Gründen als der unwürdigen Behandlung der ArbeitnehmerInnen. Obwohl dieser Grund reichen würde.)

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: