Englisch 1

Am letzten Freitag war wieder ein Englisch-Workshop mit unserem beliebten Mr.EnglishTeacher, oder einfach Ed.

Ed schafft es eine lockere und oft humorvolle Atmosphäre im Workshop aufzubauen, auch wenn das Niveau des Unterrichts anspruchsvoll ist. Er gibt einfach niemandem das Gefühl ein Vollidiot zu sein weil´s gerade klemmt, ein Wort einem nicht einfallen will oder Present Perfect mit Simple Past verwechselt.

Und er erzählt einfach gerne Witze und Anekdoten.

So auch letztes Mal beim Besprechen eines Social Dialogues, besonders über Alkoholika im Dialogue:

„The barkeeper only says: What is your poison?“(Ed)

Gegen Ende des Workshops kam eine kurze Diskussion auf über manch seltsame Eigenheit von US-Amerikanern, so ist z.b.  Heidelberg in den Staaten sehr bekannt. Es gibt dort laut Ed wohl keinen der

  • nicht selbst in Heidelberg war
  • einen Verwandten hat der dort war
  • jemand kennt der dort war
  • nicht schon was drüber gehört hat

Warum? 3 Gründe: Heidelberg ist älter als 200 Jahre, hat so ein mittelalteliches Flair „Americans love that“(Ed) und hat in unmittelbarer Nähe einen großen amerikanischen Stützpunkt.

So kam Ed auch auf seinen Closer-Witz, den er am Ende eines jeden Workshops erzählt:

„What´s the difference between Americans and Europeans? Well AMERICANS think 100 years are long and EUROPEANS think 100 miles are long…“

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: